Rückblick

Seit ihrem Bestehen führt die IGkK ein- bis mehrtägige internationale Kastagnettenseminare und Fortbildungen sowie Konzerte an unterschiedlichen Veranstaltungsorten durch.

2015 - 25 Jahre IGkK
  • 11.09.2015 - 13.09.2015 IGkK Jubiläumskonzert und Workshop mit Belén Cabanes
    im Alten Theater in Heilbronn-Sontheim ... Programm / Presse
  • 07.03.2015 IGkK Workshop mit Malena Karin Worstorff in Vaihingen/Enz ... Programm
  • 14.02.2015 IGkK Workshop mit Gaby Herzog in Vaihingen/Enz ... Programm
2013
IGkK Mitgliederversammlung und Internationales Kastagnetten-Seminar
  • 26.01.2013 Mitgliederversammlung. Schloss Hohenerxleben, Staßfurt
  • 26.01.2013 - 27.01.2013 Seminar Flamencotanz, Kastagnetten & Gitarre
    mit A. Grüner, F. v. Krosigk, K. Jäckle. Schloss Hohenerxleben, Staßfurt.
05/2012
IGkK Internationales Kastagnetten-Seminar
  • 18.05.2012 - 20.05.2012. Internationales Kastagnetten-Seminar mit Friederike von Krosigk und Ina Friebe. Tanzschule DLC Conny Boob, Vaihingen-Enzweihingen ... Info Flyer Seite 1 / Info Flyer Seite 2

  • 18.05.2012. Mitgliederversammlung ... Bericht

  • 19.05.2012. Konzert - Rezitation - Tanz 'Romanza d`amore' - Friederike von Krosigk und Klaus Jäckle, Peterskirche Vaihingen. Mitreißende Musik, Tanz & heitere Lyrik aus Spanien, Deutschland, Südamerika lebendig und virtuos dargeboten von zwei Meistern ihres Fachs. Lassen Sie sich entführen in eine Welt aus Liebe, Sehnen, Leidenschaft, gewürzt mit einer Prise Humor ... Info Flyer

10/2011
IGkK Tagesseminar

06/2011

IGkK Internationales Kastagnetten-Seminar
  • Internationales Kastagnetten-Seminar mit Amparo de Triana

    • 03.06.2011 - 05.06.2011, Flamencostudio Amparo de Triana, Berlin ... Seminarbericht

10/2010
20 Jahre IGkK e.V. - Rückblick und Zukunftsvisionen
  • Konzert 'Erinnerungen an José de Udaeta'
    mit Amparo de Triana, IGkK Kastagnettenensemble 'Tu Coro', José Luis Landry, Ariane Borberg-Rodloff, Thomas Pfeiffer, William Saville, Miguel Angel ... Bilderalbum

10/2010
  • Vaihingen/Enz. International Kastagnetten-Seminar. Dozentin Amparo de Triana.

    • Das diesjährige IGkK-Seminar fand wieder in Vaihingen/Enz statt, in den neuen Räumen der Tanzschule DLC von Conny Boob (so schön! und so viel Platz!) Alleinige Dozentin war Amparo de Triana. Sie brachte ein wunderschönes Musikstück mit ("Farandole" aus L'Arlesienne Suite No 2 von Georges Bizet ), zu dem sie eine 4-stimmige Partitur schrieb für unterschiedliche Leistungsstufen. So konnte jeder mitmachen, vom Anfänger bis zum Profi, und jeder war auf seinem jeweiligen Niveau gefordert. Geplant waren 3 x 1,5 Std mit 1 Std Mittagspause. Es war bewundernswert, wie Amparo von der 1. bis zur letzten Minute voll konzentriert arbeitete, und wie sie bei den Teilnehmern große Disziplin erzwang! In der 1. "Sitzung", die sie mit Aufwärmübungen nach der Emma Maleras Methode begann, stellte sie erst mal alle 4 Stimmen vor und jeder hatte so die Möglichkeit in seine Stimme reinzuspielen oder zu hören. In der 2. "Sitzung" schon schafften wir nahezu das ganze Stück 4-stimmig. Ind er letzten Phase "Bewegung mit Kastagnetten" machte sie uns mit viel Liebe und Geduld mit dem 12-Rhythmus vertraut. Jeden Tag so eine Stunde und wir hätten's bald drauf! Am Sonntag haben wir in 2 Sitzungen unser Konzertstück noch vertieft und gefeilt, um dann abschließend ein richtig gutes Stück abzuliefern. Alle Teilnehmer waren hoch zufrieden, geradezu beglückt, denn kaum einer der 14 Teilnehmer hätte sich zugetraut, ein 4-stimmiges Stück zu spielen. Ein ganz herzliches Danke schön an eine energiegeladene,kompetente und sehr sympathische Amparo! Wir folgen gerne der Einladung, das nächste Seminar in Berlin zu machen. Amparo hat die Partitur (die sie Consol Grau gewidmet hat) der IGkK übergeben.

09/2009
  • Schloss Hohenerxleben. Internationales Kastagnetten-Seminar. Dozenten Friederike von Krosigk, Ina Friebe, Wiebke Münsterberg, Gerhard Hundt.

    • Friederike von Krosigk - Partiturtitur-Spiel mit Bühnenpräsentation. Im diesjährigen grossen Händel-Jubiläums-Jahr hat Friederike von Krosigk die Händel-Variationen von Johannes Brahms für Konzertkastagnette bearbeitet. Die 4 Stücke stellen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und Anforderungen an den Spieler - von ganz leicht bis sehr anspruchsvoll. Sie werden im Vorfeld verschickt und im Kurs gemeinsam nach sensiblem, musikalischem Spiel und Präsentation weitergearbeitet. Spiel mit & ohne carretilla möglich.

    • Ina Friebe - 'Weltmusik für Kinder' für Dozenten & Pädagogen. Ina Friebe hat mit ihrem Musiktheater-Projekt “Musik überall - eine musikalische Weltreise” vielfältige Erfahrungen beim Musizieren und Kastagnettenspiel mit Kindern gesammelt. Allen, die Kastagnetten im Unterricht einsetzen möchten stellt sie hier ihre Methoden, Materialien und Hintergrundwissen zur Verfügung.

    • Wiebke Münsterberg - Schnupperkurs für Anfänger. Wiebke Münsterberg ist Musikerin und Musikpädagogin und spielt und unterrichtet Kastagnetten seit über 20 Jahren. Dieser Kurs ist eine Einführung für alle, die neugierig auf die kleinen, hölzernen Instrumente sind! Keine Vorkenntnisse nötig. Leihinstrumente sind vorhanden.

    • Gerhard Hundt - Rhythmus-Schulung. Seit über 35 Jahren Solo-Schlagzeuger am Gewandhaus zu Leipzig, stellt seine Orchester-Arbeit vor und gibt Einblick in seine Rhythmus-Schulung und seine eigene Kastagnetten-Notation.

01/02/2009
  • Nürnberg. Internationales Kastagnetten-Seminar. Dozenten Miguel Ángel, Regina Martínez, Catarina Mora.

    • Miguel Ángel - Tanz mit Kastagnetten. Er hat eine umfassende Ausbildung in klass. Ballett, Escuela Bolera, Classico Español und Flamenco und wurde bereits als 16-jähriger Solist beim Ballet Nacional de España. Mit namhaften Kompanien bereiste er die ganz Welt. 1989 gründete er seine eigene Kompanie und tourt erfolgreich durch Italien, USA, Japan und Spanien. Seine Erfolge als Dozent und Choreograph sind beeindruckend und durch seine freundliche, engagierte Art zu unterrichten ist er auf der ganzen Welt gefragt. Nach einem gründlichen Aufwärmtraining wird er eine Choreografie in Classico Español erarbeiten. Voraussetzung sind gutes Spielniveau und die Kenntniss der klassischen Tanzformen.

    • Regina Martínez - Partiturspiel. Sie studierte Bühnentanz in Köln und an der Essener Folkwang-Hochschule. Danach spezialisierte sie sich in Sevilla auf Flamencotanz. Zusammen mit ihrem Mann Angel Martínez gründete sie die Gruppe Los Molineros. Sie wird einen reinen Instrumentalunterricht geben. Kastagnettenexercise, Technik, spanische Rhythmen und Erarbeiten einer Partitur stehen in diesem Kurs im Vordergrund.

    • Catarina Mora - Einführung ins Kastagnettenspiel für erwachsene Anfänger und Kinder ab 6 Jahre. Sie studierte Tanz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien, Flamenco bei den besten Lehrern in Madrid und wurde 1997 Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Würtemberg. Als Tänzerin und Choreografin wirkte sie in versch. Opernhäusern in Europa und USA. Sie produzierte mehrere Flamenco-Tanztheater u. a. "Don Juan" und "Machismo". Lehraufträge an der Staatl. Hochschule Stuttgart und der Paluccaschule Dresden. Die beiden Kurse richten sich an Anfänger ohne Vorkenntnisse, die das Kastagnettenspiel schon immer mal lernen wollten. Einfache Bewegungsabläufe integrieren den Körper von der ersten Stunde an ins rhythmische Spiel.

01/2008
  • Vaihingen. Man war abwartend gespannt, wie das erste Seminar 2008 über die Bühne geht, das in der ersten Ausgabe des farbenfreudigen 'Posticeo' (Heft 55, 1/2007) angekündigt worden war, und was die notwendigerweise verschobene Mitgliederversammlung bringt. Um es gleich vorwegzunehmen: Der Start ist gelungen. Der neue Vorstand hat sich trotz Absagen wichtiger Personen wie Dozenten und Rechnungsprüfer und bedauerlich wenig Anmeldungen von Teilnehmern sowie ohne auf Erfahrungen aufbauen zu können den Schwung nicht nehmen lassen und improvisierte erfolgreich, ohne Unruhe zu verbreiten. Die Besucher haben freudig mitgemacht, wurde es doch jetzt zeitlich ermöglicht, sowohl am M-Kurs wie am F-Kurs teilzunehmen, was ursprünglich nicht der Fall gewesen wäre. Auftakt und Einstimmung bildete das Kastagnetten-Abendkonzert von José Luis Landry Pallarés, das auf großer Leinwand von seinem Power-Point-Programm optisch begleitet wurde. Zu Kompositionen von Mozart, Bach und Vivaldi zum Beispiel und von Clementi, de Falla und Valverde brachte er die Zuhörer zum Staunen mit seinen Serien von Carretillas und den hellen 'Posticeos', bei denen sich nur die inneren Schalen berührten; virtuos das „Fandango„ von Luigi Bocherini mit Quintolen in 1/64-teln und eine Begleitung zu Pablo Sarasate. Sind vielleicht gerade Gitarrenspieler für diese Serien von Carretillas prädestiniert? Drei Stücke waren La Argentina, Emma Maleras und José de Udaeta gewidmet, und der „Dinamite Rag„ (1910) von J. Russel Robinson heizte die Begeisterung weiter auf. Auf der Leinwand wurden viele Fotos verstorbener und lebender Tänzerinnen und Kastagnettenspieler gezeigt, die in kurzen Frequenzen abwechselten. Die Standzeiten waren teilweise so kurz, dass die darunterstehenden Namen kaum gelesen werden konnten. Die Blicke der Zuschauer und Zuhörer wurden hin- und hergerissen zwischen dem rasanten Fingerspiel José Luis und den teils farbigen, teils schwarzweißen Projektionen auf der Leinwand. Die Video-Show wäre eigentlich eine eigenständige Veranstaltung wert. Zu einigen Spielstücken gab José Luis zwar Hinweise oder Erläuterungen, vermutlich auch zu einigen optischen Präsentationen, aber naturgemäß auf spanisch. „Vermutlich„ daher, weil nur ein Bruchteil der die ganze Peterkirche ausfüllenden neugierigen Besucher spanisch verstand und es keine Übersetzung gab. Unter dem insgesamt 19 Stücke umfassenden Programm waren auch das Kastagnettenspiel einer Schülergruppe, die in einer Arbeitsgemeinschaft der 3. Grundschulklasse unter der Leitung von Helga Straub ihre Leidenschaft entdeckt hat. Die angepasste Notation zum Stück „Indian Hunter„ stammte von José Luis, der eine zweite Stimme auch für „Erwachsene„ geschrieben hat, die am nächsten Tag im F-Kurs gespielt werden musste. Im weiteren begeisterten die Mädchen einer Hip-Hop-Gruppe von Conny Boob mit exzentrischen und frechen Figuren und passenden Unterstreichungen durch die Kastagnetten nicht nur die anwesenden Eltern, Tanten und Anverwandten. Und schließlich spielte Mark A. Babbitt, der Amerikaner in Württemberg, der schon in dem Konzert zu Ehren von José de Udaeta im September 2004 durch Schläge auf seine piezoelektrischen Geber an verschiedenen Körperstellen ganz neue Effekte mit Kastagnetten erzeugte, auf seiner E-Gitarre ein Stück „Fantasia intergalactica„, mit der José Luis mit seinen Schalenpaaren improvisierend Zwiesprache hielt. In der Pause und am Ende des Konzerts mischten sich die Besucher und Akteure bei italienischem Wein und echten Tortillas, natürlich von einer Spanierin original gebacken. Also alle musikalisch und leiblich international versorgt – ganz dem großen I der Kastagnetten-Gesellschaft folgend. Am nächsten Tag folgten dann die beiden Workshops und die Mitgliederversammlung. Andrea Grüner studierte behutsam und zielstrebig eine Schrittfolge mit Kastagnettenspiel nach einem Blues ein und obendrein noch das reine Kastagnettenstück „Sevilla„ mit der Notation von José de Udaeta. Im Kurs von José Luis wurde der Titel „O Circo se foi„ nach einer eingängigen brasilianischen Volksweise und der erwähnte zweistimmige „Indian Hunter„ vermittelt. Sehr viel Konzentration erforderte eine 4-taktige Übung für Alegria (3/4 Takt) mit ihren Verschiebungen in der Betonung von zweimal auf 3, dann auf 2 und dann auf 1. Hinzu kamen noch die Variationen in der Notation von ¼-Noten über halbe Carretillas mit 1/16-teln bis zu Folgen mit ganzen Carretillas mit 1/32-teln. Der guten Tradition folgend präsentierten auf dem „Abschlusskonzert„ beide Kursgruppen ihr Erlerntes, wobei die Choreogaphie zum Blues besonders begeisterte. Der fordernde Applaus wurde schließlich mit einer Zugabe von Andrea zusammen mit zwei ihrer Nürnberger Schülerinnen belohnt, die keck den „Some Other Man„ von Emir Kusturica nach einer Variation der Kastagnetten-Notation von Montserrat Carles (Wiesbaden, Mai 2005) tanzten. Der zweitägige Workshop war so anregend, dass Teilnehmer, die mit der Bahn in gegensätzliche Richtungen heimreisten und auf ihre Züge warteten, spontan ihre Kastagnetten herausholten und sich über mehrere Gleise und Bahnsteige hinweg mit rhythmischem fff nocheinmal voneinander verabschiedeten. Könnte das vielleicht andere Reisende neugierig gemacht haben? Wir warten jedenfalls neugierig auf das nächste Kastagnetten-Treffen!

11/2007
  • Vaihingen. Neubeginn. Dozentin Andrea Grüner. Langersehnter Neustart in der IGkK. Ein erster künstlerischer Anfang ist erreicht! In Fortsetzung des Workshops am 03.11.2007 in Pulverdingen bei Vaihingen, um das Stück „Passamezo antico„ (anonimo) weiter zu erarbeiten. Es ist so schön und schwierig, dass es uns jahrelang beschäftigen kann. Zunächst spielten wir uns bei schwungvoller Musik ein, damit die Finger „warm„ wurden. Danach übten wir ein paar Stellen, die in dem Stück vorkommen. Um die rhythmischen Tücken in den Takten 89 – 91 verstehen und bewältigen zu können, hat Andrea sich einen sehr detaillierten Weg ausgedacht. Nun liegt es an jedem selbst, die erworbenen Kenntnisse auf ähnliche Fälle zu übertragen. Viel Spaß beim Weiterüben an dem Stück!

10/2004
  • Nürnberg. Internationales Kastagnetten-Seminar. Dozenten José de Udaeta, Belén Cabanes.
03/07/09/2004
  • Vaihingen. Kastagnetten-Fortbildungsseminar für Pädagogen. Dozentin Ria Schneider. Didaktisch-professionelles Programm für Pädagogen. Intensives Training für Kastagnettenspieler. Noten- und Rhythmikwissen mit praktischen Übungen. Improvisation in vielen Variationen. Theoriewissen über die Kastagnette als Musikinstrument, Kenntnisse über die Aufbereitung des geeigneten Spielmaterials für Schüler.

2003
  • Köln. Dozenten José de Udaeta, Belén Cabanes, Ursula Breuer-Nentwig.
2002
  • Berlin. Dozenten José de Udaeta, Ria Schneider, Ina Friebe.
09/2001
  • Köln. Dozenten José de Udaeta, Ursula Breuer-Nentwig und Gaby Herzog.
04/2000
  • Stuttgart. 10jähriges Jubiläum der IGkK. 4-Tage-Seminar. "Festtage der Kastagnetten". Dozenten José de Udaeta, Ursula Breuer-Nentwig, Ria Schneider und Friederike von Krosigk.

05/1999
  • Köln. "Tanz im Escuela-Bolera-Stil". Dozenten José de Udaeta, Ursula Breuer-Nentwig und Friederike von Krosigk

04/1998
  • Köln. "Kindertänze mit Kastagnetten". Dozenten José de Udaeta, Ursula Breuer-Nentwig und Ria Schneider.

03/1998
  • Ettlingen bei Karlsruhe. "Einführung in das konzertante Kastagnettenspiel, Spanische Tanzformen mit Kastagnetten". Dozentin Ria Schneider.

02/1997
  • Berlin. Landesmusikakademie. "Historischer Tanz mit Kastagnetten". Dozenten José de Udaeta, Ria Schneider und Jutta Voß.

04/1996
  • Beutelsbach bei Stuttgart. "Kastagnetten im Musikunterricht, in der Rhythmik und im Spanischen Tanz". Dozenten Ria Schneider, Dorothea Weise und Jorge Sanchez.

05/1996
  • Köln. "Kastagnetten im Konzert, Rhythmik und Improvisation". Dozenten José de Udaeta, Ria Schneider und Dorothea Weise.

03/1995
  • Stuttgart. "Rhythmik mit Kastagnetten". Dozenten José de Udaeta, Ria Schneider und Dorothea Weise.

11/1993
  • Köln. Seminar und Internationaler Kastagnetten-Wettbewerb. Dozenten José de Udaeta und Consol Grau.

11/1992
  • Hamburg. Musikhochschule. Dozenten José de Udaeta und Ria Schneider.
08/1992
  • Tessin Ferienwoche. "Singen u. Tanzen mit Kastagnetten". Dozentin Marianne Abry.
11/1991
  • Köln. Dozent José de Udaeta.
07/1991
  • Tessin Ferienwoche. "Kastagnetten im Musik- und Tanzunterricht". Dozentin Ria Schneider.
10/1990
  • Köln. Dozent José de Udaeta.

IGkK e.V.
Internationale Gesellschaft für künstlerisches Kastagnettenspiel

 

 
 

 
IGkK e.V.